Ich heiße Chiara, bin 20 Jahre alt und mache ein FSJ an der Kita „Am Gutenbergplatz“ in Leipzig.

Durch Corona hat sich auch bei uns vieles verändert. Es gab viele Unsicherheiten, wie es weitergehen soll. In den ersten anderthalb Corona-Wochen war ich zu Hause, danach war für eine Woche putzen und Homeoffice angesagt. Auch wurde die Zeit mit wenigen Kindern genutzt, um die Zimmer zu renovieren. Als diese zweieinhalb Wochen vorbei waren und ich wieder normal zum Arbeiten kommen durfte, war ich froh. Auch wenn nur sehr wenige Kinder da sind (von etwa 90 Kindern sind gerade mal 5 – 7 in der Kita), läuft der Alltag hier nahezu normal ab. Wir machen unterschiedliche Angebote, freies Spielen und essen zusammen. Natürlich ist es momentan nicht der normale Kindergartenalltag, es ist viel leiser, einige Kinder sind etwas schüchtern geworden, viele vermissen ihre Freunde und müssen nun entweder allein oder mit anderen Kindern spielen als üblich. Einige ältere Kinder wissen auch ein paar Dinge über die aktuelle Situation und sind ein bisschen bedrückt.

Für mich persönlich hat sich mein Alltag allerdings kaum verändert. Ich bin weiterhin jeden Tag 8 Stunden in der Kita. Trotzdem freue ich mich auf die Zeit nach Corona, wenn wieder alle Kinder da sind, wenn es wieder bunter, lauter und natürlich auch lustiger wird.

Text: Chiara (Herbie e.V.)

FSJ im Kindergarten: Ich freue mich auf die Zeit nach Corona, wenn wieder alle Kinder da sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.