Hey 🙂

Ich bin Martha und eine der 11 Landessprecher*innen in Sachsen. Seit September letzten Jahres mache ich ein FSJ Kultur bei den Städtischen Bibliotheken Dresden. Ich habe dort ganz verschiedene Aufgaben: das Betreuen von Veranstaltungen, Büro- und Recherchearbeiten, die Begleitung von Ehrenamtlichen und Künstler*innen und auch die Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit. Manchmal helfe ich auch im Besucherbereich der Bibliothek aus.
Für mich ist das FSJ ein Orientierungsjahr, denn ich war mir noch nicht sicher, was genau ich studieren möchte. Außerdem wollte ich endlich mal eine Pause vom ständigen Druck und Lernen haben. Gelernt habe ich in der Zeit natürlich trotzdem schon einiges.
Ich möchte mich als Landessprecherin dafür einsetzen, dass die Möglichkeit eines Freiwilligendienstes für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen besteht, dass die Freiwilligendienste in allen Schulformen beworben werden können und die finanzielle Situation der eigenen Familie keine Rolle dabei spielt, ob man einen Freiwilligendienst absolvieren kann. Ein Thema, dass ich auch in meiner Bewerbungsrede als Landessprecherin besonders hervorgehoben habe, sind die Ermäßigungen: Ich finde, wir sollten mit unserem Freiwilligenausweis genauso viele Rabatte bekommen wie Leute mit Studierendenausweis.

Als Freiwilligenvertreterin sind mir natürlich vor allem die Themen wichtig, die euch am Herzen liegen – ihr könnt euch dazu immer gerne über eure Gruppensprecher*innen an uns Landessprecher*innen wenden. Ich hoffe, ich kann in diesem Jahr etwas dazu beitragen, die Freiwilligendienste weiter zu verbessern und auch einfach eine tolle Zeit mit den vielen coolen Leuten verbringen, die ich in diesem Rahmen kennengelernt habe 🙂

Martha Rötzer, FSJ Kultur, LKJ Sachsen e.V.

Für mich ist der Freiwilligendienst ein Orientierungsjahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.