Am 15.10.-16.10.2017 fand das erste Treffen der, in den Bildungswochen der sächsischen FÖJ-Träger, gewählten Gruppensprecher/innen statt.

Als wir in der alten Schule Gohlis am Rande von Dresden ankamen, haben wir erst einmal unsere Zimmer bezogen. Danach gab es ein leckeres Mittagessen, um uns nach der anstrengenden Anfahrt und für den restlichen Tag zu stärken. Währenddessen gab es schon erste Möglichkeiten einander kennenzulernen und uns über unsere Einsatzstellen auszutauschen. Dabei empfingen uns auch die Bewohner der Lebenshilfe nebenan und deckten uns gleich mit Infos ein, was es hier so zu sehen gibt (beispielsweise eine alte Mühle in der Nähe 🙂 ) und wo sich die Eisdiele befindet, was angesichts des wunderbar warmen Wetters ein super Tipp war.

Nach dem Mittag ging es dann mit dem Programm los. Wir spielten einige Spiele zum näheren Kennenlernen, die von Theresa geleitet wurden. Unter anderem waren da Bingo und eine Schneeballschlacht (ja das geht auch bei 20 Grad 🙂 ). Das steigerte die Stimmung enorm und hat viel Spaß gemacht.

Nachdem wir uns nun alle so einigermaßen mit Namen ansprechen konnten ging dann der „ernste“ Teil des Treffens los. Zuerst berichteten uns die zwei ehemaligen Landessprecher Anne und Erik und die Gruppensprecherin Marla von ihren Erfahrungen als Sprecher, gaben uns erste Tipps und ermutigten uns auch, für das Landessprecheramt zu kandidieren. Das war sehr hilfreich, weil sie uns aus eigener Erfahrung erzählen konnten, wie das Jahr für sie war und was wir als Gruppen- und vielleicht auch als Landessprecher beachten können.

Danach ging es dann schon an die Gestaltung der Wahlplakate für den nächsten Tag. Auf jedes kam ein wunderhübsches Foto, das bei unserer Ankunft von uns geschossen wurde, unsere Motivationen, für das Landessprecheramt zu kandidieren, und einige Informationen zu uns, wie unsere Einsatzstellen und Träger.

Anschließend bereiteten wir das Abendessen vor – angesichts des fabelhaften Wetters sollte gegrillt werden. Einige machten Salat, andere standen am Grill und die ganze Zeit über konnten wir uns entspannt unterhalten und die ehemaligen Sprecher mit Fragen löchern, die diese auch nur zu gerne beantworteten. Den Abend ließen wir dann in dieser entspannten und lustigen Atmosphäre am Lagerfeuer ausklingen.

Am nächsten Morgen gab es nach dem reichhaltigen Frühstück wieder ein kleines Warm-up, um die grauen Zellen mit Sauerstoff zu versorgen, sodass an unseren Aktionstischen gut gearbeitet werden konnte.  In kleineren Gruppen beschäftigten wir uns dann mit verschiedenen Themen. Beispielsweise sammelten wir erste Ideen, wie wir unseren FÖJ-Blog führen und verbessern könnten. An einem anderen Tisch erfuhren wir einiges darüber, wie Aktionen für unsere Seminargruppen geplant und durchgeführt werden können und was dabei alles zu beachten ist. Die dritte Gruppe arbeitete vertiefend zu dem Thema „Ich als Sprecher“, sodass wir alle wussten, wo unsere Aufgaben und Verantwortungen liegen.

Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen stellten wir anschließend der ganzen Gruppe vor, aufgrund des überraschend guten Wetters, wieder an der frischen Luft.

Dann war es auch schon Zeit für die Landessprecherwahl. Mehr oder weniger gelassen hielten wir alle eine maximal dreiminütige Wahlrede und erklärten, warum gerade wir gewählt werden sollten. Bei der Wahl durfte jeder von uns 3 Stimmen abgeben, die anschließend vom Wahlkomitee, das aus den ehemaligen Sprechern und Carola und Detlef (von der Fachstelle) bestand, ausgezählt wurden. Um uns nicht lange auf die Folter zu spannen, erfuhren wir auch gleich die Ergebnisse. Xenia, Marie und Gregor sind nun die Landessprecher für das Land Sachsen 2017/2018.

Nach einer kurzen Auswertungs- und Abschlussrunde waren unsere zwei Tage in der alten Schule Gohlis auch schon wieder vorbei und wir traten den Heimweg an.

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen und die Aktionen, die es dieses Jahr geben wird.

Text: Marie Schäfer (FÖJ), Fotos: Fachstelle Freiwilligendienste

1. FÖJ-Gruppensprechertreffen Alte Schule Gohlis Dresden 15.10. – 16.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.