Häufig gestellte Fragen

Unser FAQ

Bevor Sie zum Hörer greifen oder uns eine E-Mail senden, können Sie zunächst prüfen, ob Sie die Antwort nicht bequem im Fragenkatalog nachlesen können, den wir für Sie mit den Antworten auf die häufigsten Anfragen zusammengestellt haben.

Für die Suche nach Einsatzstellen nutzen Sie bitte unseren Freiwilligenlotsen mit einer Übersicht der Einsatzmöglichkeiten in Sachsen.

Was ist der Unterschied zwischen „Ehrenamt“ und „Freiwilligendienst“?

Das Ehrenamt und der Freiwilligendienst sind zwei verschiedene Formen von bürgerschaftlichem Engagement. Das Ehrenamt ist ein freiwilliges und unentgeltliches Engagement von Personen, das über die einfache gegenseitige Hilfe im Familien- oder Freundeskreis hinausgeht.

Ein Freiwilligendienst ist ein in freiwilliger Selbstverpflichtung eingegangener Dienst für die Gesellschaft. Als Bildungszeit im Sinne des lebenslangen Lernens schafft er Lern- und Erfahrungsräume und trägt damit zur Persönlichkeitsentwicklung der Freiwilligen bei. Zum Freiwilligendienst gehört eine Begleitung, die es den Freiwilligen ermöglicht, ihre Erfahrungen zu reflektieren und in gesellschaftliche Zusammenhänge einzuordnen. Freiwilligendienste stellen eine geregelte Form des nicht-erwerbsorientierten Engagements dar, bei dem Anfang und Ende, Dauer und Umfang, Inhalt, Aufgaben, Ziele und Art der freiwilligen Tätigkeit ebenso festgelegt sind, wie der finanzielle und organisatorische Rahmen, die rechtliche und soziale Absicherung sowie die in Frage kommenden Einsatzstellen und Träger. Die Freiwilligendienste werden in der Regel als hauptsächliche Tätigkeit in diesem Zeitraum begriffen.

Welche Freiwilligendienste gibt es eigentlich?

Speziell für junge Menschen unter 27 Jahren werden folgende Freiwilligendienste angeboten: Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) sowie der Internationale Freiwilligendienst. Ergänzt werden diese Formate durch den Freiwilligendienst aller Generationen (FdaG) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD), die Menschen aller Altersgruppen, also auch über 27-Jährigen, offen stehen.

Nähere Informationen zu den Freiwilligendiensten finden Sie hier.

Wie finde ich eine passende Einsatzstelle?

Im Freiwilligenlotsen sind, sortiert nach Trägern, die in Sachsen angebotenen Einsatzstellen für die Freiwilligendienste FSJ, FÖJ, FdaG und teilweise BFD aufgelistet. Die Suchmaske ermöglicht eine Sortierung nach Interessengebiet und Region. Der jeweilige Träger kann dann darüber Auskunft geben, ab wann die gefundene Einsatzstelle frei ist.

zum Freiwilligenlotsen

Wo bewerbe ich mich auf einen Freiwilligendienst?

Ihre Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte beim Träger der für Sie interessanten Einsatzstelle ein. Sie können auch gern vorher mit den zuständigen Ansprechpartnern beim Träger Kontakt aufnehmen (siehe Freiwilligenlotse), um zu erfahren, ob die Stelle noch frei ist und nähere Informationen einzuholen.

Wie bin ich während des Freiwilligendienstes abgesichert?

Freiwillige im FÖJ und FSJ erhalten ein monatliches Taschengeld sowie eine pauschale Aufwandsentschätigung im FdaG. Die Träger sorgen zudem für Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung. Darüber hinaus sind Freiwillige im FÖJ und FSJ vollständig sozial abgesichert, d.h. die Träger sorgen für die Beiträge zur Kranken-, Renten-, Pflege und Arbeitslosenversicherung.

Nähere Informationen zur Absicherung in den einzelnen Freiwilligendiensten finden Sie hier: FÖJ, FSJ, FdaG.

Kann ich als Ausländer an einem Jugendfreiwilligendienst in Deutschland teilnehmen?

Interessierte Freiwillige aus dem Ausland können an den Freiwilligendiensten in Deutschland teilnehmen. Sie benötigen dafür einen Aufenthaltstitel, der Sie zur Erwerbsarbeit berechtigt. Für die Teilnahme an einem Freiwilligendienst kann jedoch auch speziell eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden. Näheres erfahren Sie bei den jeweiligen Trägern.

Welche Voraussetzungen benötigen wir, um Einsatzstelle des FdaG zu werden?

Um Einsatzstelle des FdaG zu werden, müssen Sie Kontakt zu dem für Ihre Region zuständigen FdaG-Träger aufnehmen. Im Vorfeld sollten Sie mögliche Einsatzfelder auswählen und die Sicherstellung einer fachlichen Anleitung für den Freiwilligen prüfen.
Durch die Einsatzstellen muss eine Haftpflichtversicherung für die Freiwilligen sichergestellt werden. Die Unfallversicherung ist über § 2 Abs. 1a SGB VII gesetzlich geregelt.
Für die Betreuung durch den FdaG-Träger fällt ein Einsatzstellenbeitrag an. Die genaue Höhe erfahren Sie bei dem jeweiligen Träger.

Nähere Informationen erhalten Sie hier

Kontakt

Engagiert dabei
Fachstelle Freiwilligendienste in Sachsen
JUST - Jugendstiftung Sachsen

Weißeritzstraße 3 (Yenidze)
01067 Dresden

Tel.: 0351 859 03 01
Fax: 0351 859 03 02
E-Mail: info@engagiert-dabei.de

Gefördert durch:

In Trägerschaft: