Aktuelles

Informationsveranstaltung zum Thema "Braune Ökologen" 03.06.2014, Kategorie: Aktuelles für Träger, Aktuelles für Freiwillige

In den vergangenen Jahren sind die Themen der ökologisch bewussten Mitte längst auch Themen der radikalen Rechten geworden. Ihre Slogans sind zum Beispiel: "Atomtod stoppen", "Massentierhaltung beenden" und "Regional ist erste Wahl". Im mecklenburg-vorpommerischen Landtag lehnte die NPD-Fraktion ein atomares Endlager in Lubmin ab, in Torgau beteiligten sich die "Jungen Nationaldemokraten" an einer Protestveranstaltung gegen industrielle Massentierhaltung, und in Wolfsburg brachten die Autonomen Nationalisten Aufkleber wie "Umwelt- und Tierschutz ist Selbstschutz für uns Menschen" an.

Andreas Speit ist Rechtsextremismus-Experte der taz. Er war Mitautor des Bands "Braune Ökologen" und Referent beim Rechtsextremismus-Treffen der Grünen im Bundestag 2012. Er hat mehrere Bücher zur rechten Szene, beispielsweise „Blut und Ehre“, veröffentlicht.

In dem Vortrag, der am 06.06.2014 ab 19 Uhr im Café Courage (Bahnhofstraße 56, Döbeln) stattfindet, beschäftigt sich der Autor und Journalist mit Neonazis, die versuchen Fuß in Umweltverbänden, -vereinen oder -initiativen zu fassen.

Kontakt

Engagiert dabei
Fachstelle Freiwilligendienste in Sachsen
JUST - Jugendstiftung Sachsen

Weißeritzstraße 3 (Yenidze)
01067 Dresden

Tel.: 0351 859 03 01
Fax: 0351 859 03 02
E-Mail: info@engagiert-dabei.de

Gefördert durch:

In Trägerschaft: