Aktuelles

Fortbildung "Umgang mit Konflikten - Basiskompetenzen in Gesprächen unter Anspannung" 17.04.2017, Kategorie: Top-Meldung, Aktuelles für Träger

Im beruflichen Alltag sozialer Arbeitsfelder wird viel gesprochen. Diese verbalen und nonverbalen Interaktionen sind Grundlage der pädagogischen Interventionen, der Zielerreichung im Team sowie der Kontaktaufnahme und Beziehungsgestaltung zu unseren Gesprächspartnern.

Allzu oft gibt es dabei Missverständnisse, Ärger, sich ausbreitende Konflikte bis hin zu unklarer Ablehnung von bestimmten Personen. Eine mehr oder weniger „vergiftete“ Arbeitsatmosphäre nimmt uns viel Energie und Lust.

Konflikte werden oft als etwas Negatives erlebt, das man umgeht bzw. unter den Teppich kehrt. Spätestens der Konstruktivismus begründet, wieso Konflikte das Normalste der Welt sind, da jeder Mensch einmalig ist und seine ganz individuelle Sicht und Erfahrung auf die Dinge und Situationen einbringt. Das „Anderssein“ des Anderen wird schwerlich als Ressource gesehen, geschweige denn genutzt.

Deshalb ist es wichtig, die Grundlagen der Gesprächsführung zu beherrschen und immer wieder zu trainieren. Es ist hilfreich zu lernen, Gefühle und die damit verbundenen Bedürfnisse wahrzunehmen und anzusprechen. Dadurch können in einem frühen Stadium des Konfliktverlaufs Lösungsschritte eingeleitet werden.

Inhalte und Themen der Fortbildung:

•        theoretischer Input

•        Begriffsklärungen

•        Grundlagen der Kommunikation

•        konstruktiver Umgang mit verbalen Angriffen

•        Strategien und Varianten für rhetorische Vielfältigkeit

•        Argumentieren als professionelles Handwerkszeug

•        Fallarbeit und Training

•        Kleingruppenarbeit

•        erlebnis- und erfahrungsorientierte Übungen zur Reflexion und zum Praxistransfer

Ziele:

Ziel des Seminars ist es, Grundstrategien in Gesprächen unter Anspannung sowie zum Umgang mit Konflikten abzuleiten und konstruktive Schritte in Richtung Lösung zu erarbeiten. Dabei werden besonders auch im Alltag gewohnte Fallstricke der Konfliktlösung erörtert. Damit leistet das Seminar einen Beitrag zur bewussten Kommunikation in beruflichen Zusammenhängen.

Praxisnahe Impulse und Methoden werden erprobt und diskutiert und können für die eigene Praxis adaptiert werden. Ausgehend vom eigenen Bezug zum Thema wird versucht, Angst und Abneigung vor Konflikten abzubauen.

Zielgruppe:
Pädagogische Fachkräfte und ReferentInnen in den Freiwilligendiensten

Referentin:       
Silke Klewe (Business Coach, Supervisorin, Dipl.Pädagogin)

Termin:
16. - 18. August 2017

Beginn am 16. August 10:00 Uhr
Ende am 18. März 15:00 Uhr

Ort:                      
Bischof Benno Haus, Schmochtitz 1, 02625 Bautzen

Kosten:                              
85,00 € pro Teilnehmer/in im Einzelzimmer incl. Vollverpflegung

Anmeldung:
Bitte nutzen Sie für die Anmeldung dieses Anmeldeformular. Die Teilnehmerzahl für den Workshop ist auf 16 Personen begrenzt. Anmeldeschluss ist der 19.07.2017.

Hier finden Sie die Wegbeschreibung und die Fortbildungsbeschreibung als PDF zum Download.

Kontakt

Engagiert dabei
Fachstelle Freiwilligendienste in Sachsen
JUST - Jugendstiftung Sachsen

Weißeritzstraße 3 (Yenidze)
01067 Dresden

Tel.: 0351 859 03 01
Fax: 0351 859 03 02
E-Mail: info@engagiert-dabei.de

Gefördert durch:

In Trägerschaft: