FÖJ-Sprecherarbeit

In den unterschiedlichen FÖJ-Seminargruppen werden am Ende des ersten Seminars jeweils zwei FÖJ-Sprecher gewählt. Diese treffen sich dann zu einer Konferenz, um bis zu drei Landessprecher zu wählen, welche dann ihr jeweiliges Bundesland vertreten. Auf einer Bundesdelegiertenkonferenz werden dann fünf Bundessprecher aus den Reihen der Landessprecher gewählt.

Das bundesweite FÖJ-Sprechersystem ermöglicht interessierten Freiwilligen, sich auch länderübergreifend zu vernetzen und gesellschaftspolitisch aktiv zu werden.

3. FÖJ-Gruppensprechertreffen am 5. Juni 2019

Das 3. FÖJ-Gruppensprechertreffen fand bei wunderschönem Sommerwetter am 05.06.2019 im Garten der Kümmelschänke Dresden statt. 12 FÖJ-Gruppensprecher und -Gruppensprecherinnen waren unserer Einladung gefolgt und nutzten die Chance, um gemeinsam Rückblick auf das FÖJ-Jahr zu halten.

Zu Beginn stellten die sächsischen Landessprecher und Landessprecherinnen ihre Arbeit und die Projekte vor, an denen sie in den vergangenen Monaten gearbeitet haben. Im Anschluss wurden ganz persönliche Lernerfahrungen ausgetauscht und die Rahmenbedingungen der Sprecherarbeit sowie die Durchführung der Landesaktionstage heiß diskutiert. Im Folgenden werden einige Erfahrungen und Empfehlungen der diesjährigen Sprecher*innen und Ideen für den kommenden Jahrgang zusammengefasst:

  • Die Freiwilligen erfuhren von den Einsatzstellen überwiegend Unterstützung in ihrer Rolle als Gruppensprecher*in und bei ihrer Sprecherarbeit. Ein Großteil der Sprecherarbeit konnte während der Arbeitszeit erledigt werden.
  • Die Sprecher des Vorjahres sollten jeweils zum 1. Seminar eingeladen werden. Zusätzlich könnte die Staffelstabübergabe zwischen alten und neuen Gruppensprechern eines Trägers auch anhand eines Logbuchs erfolgen, indem die Erfahrungen und Hinweise, evtl. auch Kontaktdaten trägerintern weitergegeben werden. Bei einigen Trägern wird dies bereits so gehandhabt.
  • Die Kommunikationsplattform Slack wurde in diesem Jahr erstmals als gemeinsames Medium zwischen Sprechern und Fachstelle, aber auch den Sprechern untereinander genutzt. Die optimale Nutzung von Slack sollte den neuen Sprechern vermittelt werden.
  •  Die Durchführung von Regionalgruppentreffen, die bisher überwiegend im FSJ existieren, wird auch von den FÖJlern gewünscht. Dafür soll vor allem anfangs der Schwerpunkt weniger auf organisatorischem Inhalt liegen, sondern vielmehr gegenseitiges Kennenlernen und gemeinsame Freizeitktivitäten im Fokus stehen. Sollten sich daraus gemeinsame Ideen oder Projekte ergeben, sind diese herzlich willkommen. Um sicherzustellen, dass alle Freiwilligen einer Stadt bzw. Region über die Treffen informiert werden, könnten Verteilermails  durch die Träger verschickt werden. Diese beinhalten Links zu WA-Gruppen oder Slack-Workspaces, bei denen sich die Freiwilligen dann anmelden können.
  • Die Organisation und Durchführung der Landesaktionstage wurde von den Trägern individuell gehandhabt. Kritisierte wurde von einigen Freiwilligen die teilweise unzureichende Unterstützung und mangelndes Interesse von Seiten des Trägers. So wurden die Freiwilligen zwar nach ihren Ideen gefragt, aber auf diese wurde letztlich nicht eingegangen, was für Frust und Enttäuschung gesorgt hat.
    Um künftigen Freiwilligen den Einstieg ins Thema Landesaktionstag zu erleichtern, könnte eine Best-Practice-Übersicht in Form einer PPP erstellt werden. Außerdem sollte - z.B. im ersten Seminar - Kontakt zwischen alten und neuen Gruppensprecher*innen hergestellt werden, um Erfahrungen und Ideen direkt weitergeben zu können. Innerhalb einer Seminargruppe sollte klar sein, dass sich alle Freiwilligen an der Ideenfindung und Gestaltung „ihres“ Aktionstags beteiligen können und sollen. Zur Planung und Ideenfindung können z.B. die Seminarabende genutzt werden. Die tatsächliche Planung sollte dann von einem Vorbereitungsteam in gutem Kontakt mit dem Träger erfolgen.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Abschlusstreffen der Gruppensprecher und Gruppensprecherinnen. Dankbarkeit für die gemachten Erfahrungen und Begegnungen war ebenso zu spüren wie eine gewisse Wehmut, dass sich das Freiwilligenjahr immer mehr dem Ende zuneigt.

2. FSJ- und FÖJ-Gruppensprechertreffen am 5. März 2019

Am 05. März 2019, einem Faschingsdienstag, trafen sich 70 sächsische FSJ- und FÖJ-Gruppensprecher*innen zum ersten gemeinsamen Gruppensprechertreffen in der Evangelischen Hochschule Dresden.

Begleitet wurde das Treffen von Veronika Luther (Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt), Felicitas Koch (Sächsische Jugendstiftung) und von Tilo Moritz (Valtenbergwichtel e.V.) als Trägervertreter*innen sowie von der Fachstelle Freiwilligendienste.

Es wurde ein sehr arbeitsintensiver Tag, der mit einem Bericht und aktuellen Informationen der Landessprecher*innen und Trägervertreter*innen zur Sprecherarbeit und Landesaktionswoche begann.

Bis zur Mittagspause konnten sich die Freiwilligen im Worldcafé zu folgenden Themen austauschen:

  • Landesaktionswoche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Rahmenbedingungen
  • Regionale Aktivitäten.

An diesen Themen wurde dann nach der Pause in Workshops intensiv weitergearbeitet. die Themen stießen auf großes Interesse. Als etwas schwierig erwies sich lediglich der Workshop zur Landesaktionswoche. Für die Frewilligen, die bis zu diesem Zeitpunkt noch keine konkreten Ideen zur Durchführung einer Aktion hatten, war die Zeit bis zur Landesaktionswoche in diesem Jahr zu kurz, um bei dem Gruppensprechertreffen noch neue Ideen zu besprechen und zu planen. 

Nach einer Kaffeepause trafen sich die Regionalrunden, um eigene Themen zu besprechen.

Nach einer Auswertung der Workshops wurde zum Abschluss des Treffens das beste Kostüm mit dem "goldenen Pfau" geehrt. 

Das Treffen wurde von den Landessprecher*innen als gelungen und wertvoll, jedoch zeitlich zu knapp eingeschätzt. 

 

FÖJ-Landessprecher 2018/2019

1. FÖJ-Gruppensprechertreffen mit der FÖJ-Landessprecherwahl 2018/19

am 28. und 29.10.2018 fanden sich 21 aktualle FÖJ-Gruppensprecher*innen zum 1. FÖJ-Gruppensprechertreffen und der Landessprecherwahl 2018/19 in der "Alten Schule Gohlis" zusammen. Neben der Fachstelle Freiwilligendienste wurde das Sprechertreffen von Marie Schäfer, FÖJ-Landessprecherin 2017/18 und Veronika Luther von der LaNU Sachsen als Vertreterin der LAG Freiwilligendienste begleitet.

In guter Tradition stellte Marie nach einem theoretischen Input den neuen Gruppensprecher*innen ihre Arbeit und ihre Erfahrungen im Amt als Gruppen- und Landessprecherin vor. Herr Beyer, Referent im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, erfreute auch in diesem Jahr die Runde mit einem persönlichen Besuch vor Ort.

Der Abend galt dem Ausfüllen der Wahlplakate. Bei einem ruhigen Spieleabend klang der erste Tag des Sprechertreffens gemütlich aus.

An den Thementischen wurde am nächsten Vormittag zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit/FÖJ-Blog, Landesaktionstag und Ich als Gruppensprecher eifrig diskutiert, erste Verantwortlichkeiten festgelegt und letzte Unklarheiten zur Sprecherarbeit und zum Sprecheramt beseitig. 

Zum Abschluss des Gruppensprechertreffens fand die Wahl der drei Landessprecher*innen statt. Sechs Freiwillige stellten sich mit einer kurzen Wahlrede vor. Folgende Sprecher*innen konnten überzeugen und die Wahl für sich gewinnen:

- Tom Richter (Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH)

- Elisabeth Sparsbrod (SUA gGmbH) und

- Nico Morgenstern (SUA gGmbH).

Wir beglückwünschen die Sprecher*innen zu ihrer Wahl als Landessprecher und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wir bedanken uns bei Marie und Veronika Luther für ihre Mitwirkung bei dem Sprechertreffen und für die gute Zusammenarbeit im vergangenen FÖJ-Jahr. Und wir freuen uns auf die Begleitung der Sprecherarbeit in diesem Freiwilligenjahr.

Das erste FÖJ-interne Landessprechertreffen fand bereits statt. Am 10.12. werden sich dann die FÖJ- und FSJ-Landessprecher*innen beim ersten gemeinsamen Treffen kennenlernen und zusammenfinden können.

Einige Fotos von der gemeinsamen Zeit in gohlis befinden sich hier.

FÖJ-Jahrgang 2017/18

1. FÖJ-Gruppensprechertreffen mit der FÖJ-Landessprecherwahl 2017/18

 

Am 15. und 16.10.2017 trafen wir uns bei fantastischem Wetter zum 1. FÖJ-Gruppensprechertreffen und der Landessprecherwahl 2017/18 in der "Alten Schule Gohlis".

Organisiert und durchgeführt wurde das Sprechertreffen von Annegret Janssen und Erik Schulte, zwei FÖJ-Landessprecher*innen von 2016/17, Marla Hermann, einer FÖJ-Gruppensprecherin von 2016/17, Theresa Thonwart vom SUA URANIA e.V. als Vertreterin der LAG Freiwilligendienste und der Fachstelle Freiwilligendienste.

17 neu gewählte Gruppensprecher*innen waren der Einladung der Fachstelle gefolgt und schon sehr gespannt darauf, was sie in den beiden Tagen erwarten würde.

Eine kurze Einführung in die Sprecherarbeit wurde von der Fachstelle gegeben, ehe die ehemaligen (Landes-)Sprecher*innen von ihrer Arbeit, ihren Erfahrungen und den Projekten, die sie ins Leben gerufen haben, berichteten. Diese Vorstellung wurde von den aktuellen Gruppenpsrechern als besonders informativ und wertvoll eingeschätzt.

Herr Beyer, Referent im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, begrüßte auch in diesem Jahr die neuen Sprecher persönlich lauschte dem Rückblick auf das Sprecherjahr 2016/17.

Mit großer Sorgfalt füllte am Abend jeder sein Wahlplakat aus, die dann auf einer Wand von jedem begutachtet werden konnten. Der Tag fand einen ruhigen Ausklang beim Grillen und später am Lagerfeuer. 

Wie bereits im Vorjahr konnten sich die Gruppensprecher am nächsten Morgen an Thementischen zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit/FÖJ-Blog, Landesaktionstag und Ich als Gruppensprecher austauschen. Es wurde eifrig diskutiert, Ideen gesammelt und erste Aufgaben verteilt.

Zum Abschluss des Gruppensprechertreffens fand die Wahl der drei Landessprecher statt. Neun Freiwillige hatten sich zur Wahl gestellt. Jeder bekam drei Minuten Zeit, um sich selbst vorzustellen. Folgende drei konnten in diesem Jahr überzeugen und die Wahl zum Landessprecher für sich gewinnen:

- Gregor Seifert vom IAJ Institut für Ausbildung Jugendlicher gGmbH

- Marie Schäfer von der Umweltakademie der URANIA e.V. und

- Xenia Antonia Rucker von der Umweltakademie der URANIA e.V.

Wir beglückwünschen die Sprecher*innen zu ihrer Wahl als Landessprecher und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wir bedanken uns bei den ehemaligen Sprechern und Theresa Thonwart für ihre Mitwirkung bei dem Sprechertreffen und für die gute Zusammenarbeit im vergangenen FÖJ-Jahr. Und wir freuen uns auf die Begleitung der Sprecherarbeit in diesem Freiwilligenjahr.

Weitere Fotos von der gemeinsamen Zeit befinden sich hier.

Kontakt

Engagiert dabei
Fachstelle Freiwilligendienste in Sachsen
JUST - Jugendstiftung Sachsen

Weißeritzstraße 3 (Yenidze)
01067 Dresden

Tel.: 0351 859 03 01
Fax: 0351 859 03 02
E-Mail: info@engagiert-dabei.de

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

In Trägerschaft: