Es scheint sich was zu regen in der Sache des Freiwilligentickets (für nähere Infos schaut man am besten im Entwurf des Koalitionsvertrags zwischen CDU, SPD und den Grünen), doch damit es nicht bei einem „perspektivisch“, in ferner Zukunft vielleicht bleibt ist es wichtig, dass weiter Druck gemacht und den Politikern ganz genau auf die Finger geschaut wird. Den Freiwilligen braucht man die Problematik ja nicht zu erklären, in der Hoffnung, dass sich vielleicht auch ein paar Externe auf diesen Blog verirren, folgt ein Schreiben des letzten Landessprecherjahrgangs (ja, das Thema gibt es schon länger), das die Fakten sehr gut zusammenfasst und leider nichts an seiner Aktualität verloren hat.

Der Landessprecherrat der Jugendfreiwilligendienste in Sachsen besteht aus 11 Mitgliedern, die von den aktuell knapp 150 Gruppensprecher*innen aufgestellt und gewählt werden. Gemeinsam vertritt dieser die Interessen der ca. 3000 Freiwilligen in den Jugendfreiwilligendiensten FSJ, FÖJ und BFD im Land Sachsen.

Fakten

Mehr als 3000 Menschen unter 27 Jahren leisten in Sachsen jährlich einen Freiwilligendienst.

Das sind fast doppelt so viele wie 2010, Tendenz steigend. Das bedeutet rund 5 Millionen Stunden zusätzliche Unterstützungskraft bei der Bewältigung zivilgesellschaftlicher Aufgaben in Sachsen. Der Jugendfreiwilligendienst ist aber vor allem ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das im Hinblick auf die Persönlichkeitsentwicklung, als auch auf die spätere Berufs- oder Studienentscheidung eine ernst zu nehmende Rolle spielt.

Freiwillige bekommen innerhalb des Freiwilligendienstes ein Taschengeld sowie Unterstützung für Unterbringung und Verpflegung in Höhe von lediglich 300 bis 330 Euro im Monat.

Warum ein Bildungsticket für Freiwillige wichtig ist

Finanzielle Entlastung

Die Freiwilligen werden finanziell entlastet, da sowohl Kosten für ein Monatsticket als auch die Fahrtkosten für die Seminare und Bildungstage entfallen. Vor allem Freiwillige in ländlichen Gebieten geben derzeit nicht selten ein Drittel oder mehr ihres Taschengeldes allein für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel aus.

Berufsfindung und Ortsbindung

Wenn Freiwillige sich kostengünstig in Sachsen bewegen können, steigt die Chance, dass sie sich eine Universität oder einen passenden Ausbildungsbetrieb in Sachsen suchen. So wird die Bleibeperspektive erhöht.

Vernetzung der Freiwilligen

Dadurch wird der Erfahrungsaustausch unter den Freiwilligen erleichtert, Inklusion wird gestärkt, da sich im Freiwilligendienst Menschen aller Schichten und Generationen begegnen, so werden Brücken in einer sich spaltenden Gesellschaft gebaut.

Engagement

Eine Gesellschaft braucht Beteiligung. Freiwillige engagieren sich sowohl gesellschaftlich, politisch als auch ökologisch in Sachsen und sollten dafür Anerkennung erhalten. Darüber hinaus sollte Engagement durch kostengünstige Mobilität ermöglicht und unterstützt werden.

Sachsen kennen, in Sachsen bleiben

Sachsen ist ein vielschichtiges Bundesland mit vielen kulturellen, historischen und touristischen Highlights und spannenden Regionen. Durch ein Bildungsticket wäre es für Freiwillige einfach, Sachsen zu erkunden und sich mit dem eigenen Bundesland vertrauter zu machen.

 

Unsere Forderungen

1. Freiwillige müssen die Plätze ihres freiwilligen Engagements kostengünstig erreichen,
2. Freiwillige sollen ohne großen finanziellen Aufwand ihre Region erkunden können und aktiv werden,
3. Freiwillige sollen sich einfach und schnell mit anderen Freiwilligen vernetzen können,
4. Freiwilliges Engagement soll dadurch mehr Wertschätzung in der Öffentlichkeit erhalten.

 

Die Landessprecher*innen 2019/20:

FSJ:

Aaron Köbsch (Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V.)
Anna Kunze (Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V.)
Fabian Musche (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung)
Hannah Probst (Herbie e.V.)Klara Behner (Sächsische Jugendstiftung)

Sonja Maria Böhm (Herbie e.V)

Tabea Dorette Kästner (Deutsche Kinder und Jugendstiftung)

Vite Bouma (Herbie e.V.)

FÖJ:

Alessa Arnold (SUA gGmbH)

Malte Limberg (Valtenbergwichtel e.V.)

Paul Simeon Pollenske (Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH)

Bildungsticket Sachsen – auch für Freiwillige!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.