25 Jahre FÖJ in Sachsen

Meine Arbeit im FÖJ

  • Mithilfe bei der Ausgestaltung des Schulgartenunterrichts im Verein unterhaltenen Biologiezentrum von Eibenstock
  • Unterstützung in der Umweltbibliothek, Bergwiesenpflege, Baumschularbeiten
  • Hilfe bei der Betreuung der Amphibienzäunen

FÖJ heißt für mich ...

  • ... die Nase in den Wind halten
  • ... Augen und Ohren für die Umwelt öffnen
  • ... Zusammenhänge erkennen und nicht nur eigenes Handeln hinterfragen
  • ... kritisch mit den "Gegebenheiten" des Alltags umgehen und versuchen, etwas daran zum Besseren zu ändern, vielleicht auch neue Wege gehen (z.B. Berufswahl, Umdenken, ...)

Mit meinem FÖJ verbinde ich ...

  • ... mein erstes live-erlebtes Laubfroschkonzert
  • ... das Erkennen der blühenden Schönheit unserer Bergwiesen
  • ... Freude an körperlicher Arbeit in der Natur (dreckige Arbeitskleidung, Schwielen an den Händen, sonnengebräuntes Gesicht)
  • ... faszinierte Kinderaugen und eifrige Emsigkeit im Schulgartenunterricht
  • ... den Abbau von Hemmungen vor unseren heimischen Amphibien
  • ... das Kennenlernen zum Teil verrückter, aber auch interessanter Menschen zu den Seminaren
  • ... ein bis heute freundschaftliches Verhältnis zu den Betreuern des FÖJ

Was hat sich durch das FÖJ bei mir geändert?

  • Der Berufswunsch änderte sich mit dem FÖJ (statt Dipl. Sportlehrerin, nun Dipl. Forstwirtin),
  • mehr Freizeiterlebnisse in der Natur,
  • ehrenamtliches Engagement (nach dem Motto: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!"),
  • Verantwortung übernehmen und auch andere über die Konsequenzen unseres Handelns informieren,
  • Umweltbildung durch Exkursionen und in der FÖJ - Seminararbeit
  • Aufbau einer regelmäßig stattfindenden AG "Grünstifte" in unserem Verein
  • ökologischer Konsum.

Wie ging es nach dem FÖJ für mich weiter?

  • bis heute ehrenamtliche Arbeit im Naturschutzverein und im FÖJ - Verein
  • Studium der Forstwissenschaften in Tharandt
  • Tätigkeit in einem Ingenieurbüro (umweltfachliche Planungen)
  • naturschutzfachliche Unterstützung des FÖJ-Vereins bei der Seminararbeit
  • Angestellte in einer Stadtverwaltung (Natur- und Baumschutz in der Stadt) 

Weitere Freiwillige

Kontakt

Engagiert dabei
Fachstelle Freiwilligendienste in Sachsen
JUST - Jugendstiftung Sachsen

Weißeritzstraße 3 (Yenidze)
01067 Dresden

Tel.: 0351 859 03 01
Fax: 0351 859 03 02
E-Mail: info@engagiert-dabei.de

Gefördert durch:

In Trägerschaft: